Sprachreisen Sevilla

Sevilla ist die größte Stadt im Süden Spaniens, andalusische Hauptstadt und eines der ältesten europäischen Kulturzentren. Die Universidad de Sevilla ist die zweitgrößte Universität in Spanien und wurde im 14. Jahrhundert gegründet. Die knapp 700 000 Einwohner Sevillas genießen das ganze Jahr über ein angenehmes Klima, wobei es in den Sommermonaten Juli und August besonders warm wird.

Sollten Sie sich einmal in den schmalen Gassen von Sevilla verlaufen, sprechen Sie einfach die Sevillanos an. So werden die Einwohner genannt. Die Südspanier sind sehr offen und helfen jedem Touristen.

Der Altstadt von Sevilla ist 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt worden. Dort befinden sich unter anderem der Giralda-Glockenturm und die gotische Kathedrale, gemeinsam bilden Sie das Wahrzeichen Sevillas. Gleich daneben können Sie den Königspalast Alcázar besichtigen. Zu ihm gehört ein prachtvoll angelegter Garten mit unzähligen Brunnen. Ein Muss bei Ihrem Aufenthalt ist außerdem die Stierkampfarena.

Ganz Sevilla ist vom Flamenco geprägt. Im Zentrum Sevillas finden viele Veranstaltungen statt, bei denen Sie den spanischen Tanz miterleben können. Die Hauptstadt Andalusiens ist besonders berühmt für ihre Feste. Am wichtigsten ist für die Sevillanos die Semana Santa. Diese findet in der Woche vor Ostern statt und die Straßen füllen sich Tag und Nacht mit beeindruckenden Prozessionen und unzähligen Schaulustigen und Gläubigen. Auch die Feria de Abril bringt die Stadt zum Leben.  Auf dem riesigen Festgelände werden über tausend Festzelte aufgebaut und in traditionellen Flamenco-Kleidern getanzt und gefeiert. Ein Fest für die Sinne.

Nicht zu vergessen ist die südspanische Küche. Überall finden Sie kleine Restaurants, in denen Sie Paella und die unterschiedlichsten Tapas probieren können. Besonders beliebt ist das Getränk "Tinto con Limon", eine erfrischende Mischung aus Rotwein und Bitterlemon auf Eis. Auch verschiedene Backwaren haben ihren Ursprung in Sevilla.

 

Aktivitäten

Die schöne Stadt Andalusiens mit ihren lebensfrohen Einwohnern ist vom Flamenco-Tanz geprägt. Doch Sie hat noch vieles mehr zu bieten. Zu den wichtigsten Orten gehört die Kathedrale mit der Giralda, das Real Alcázar und die Plaza España.

Catedral y Giralda

Die Kathedrale von Sevilla ist die größte gotische Kirche der Welt und gehört seit 1987 zum Weltkulturerbe. Mit einer Länge von 115 Metern und einer Breite von 76 Metern beeindruckt das Gebäude Besucher aus aller Welt. Das Innere der Kirche ist mit fünf Kirchenschiffen, einem mächtigen Altar und Skulpturen mit goldenen Details ausgestattet. Der Blick zur Kirchendecke ist einzigartig! Die Giralda, das Minarett aus einer alten maurischen Moschee, ist das Wahrzeichen von Sevilla und auf jeder Postkarte zu sehen. Von oben haben Sie eine tolle Aussicht auf das Zentrum.

Real Alcázar

Der mittelalterliche Königspalast stammt aus alten maurischen Zeiten und wird bis heute von einer spanischen Königsfamilie als Residenz genutzt. Der sehr gut erhaltene Palast hat viele majestätische Räume, die mit Mosaiken, Tonvasen und Wandteppichen geschmückt sind. Hinter dem Real Alcázar befindet sich eine Gartenanlage. Die traumhaft schöne Grünfläche mit bunten Blumen, Palmen, Brunnen und Treppen, die zu Erhöhungen führen, bieten einen märchenhaften Ort. Es gibt viele Bänke in romantischer Kulisse, die zum Entspannen und Träumen einladen.

La Real Maestranza

Die Stierkampfarena liegt am Rande des Zentrums, am Fluss Guadalquivier. Bei einer Führung durch die Arena bekommen Sie einen Einblick davon, wie ein Kampf abläuft. Sie besuchen den fast kreisrunden Kampfort, die Tribühne für Zuschauer, die Ställe der Bullen und Pferde sowie das historische Museum des Real Maestranza.

Plaza de España

Der große Platz mit einem riesigen Springbrunnen im Zentrum ist einer der beliebtesten Orte von Touristen. Da es in Sevilla, vor allem im Sommer sehr heiß ist, dient der Brunnen als Abkühlung. Aus dem richtigen Winkel können Sie einen schönen Regenbogen erkennen, der sich vor dem Hauptgebäude auf der Plaza de España fast unsichtbar abzeichnet. Der Platz wird durch den Maria-Luisa-Park ergänzt. Allein die Anlage um den Brunnen, mit Mosaik verzierten Brücken, Blumen in prächtigen Farben und den mächtigen Türmen, sind ein Ausflug wert. Danach bietet der Park ein ruhiges Plätzchen für eine Pause.

Metropol Parasol

Das Metropol Parasol wird aufgrund seiner außergewöhnlichen Form auch als “Pilz” bezeichnet. Er befindet sich auf der Plaza de la Encarnación. Unter dem Pilz gibt es eine Markthalle, zahlreiche Cafés, Bars und Restaurants, in denen Sie spanische Spezialitäten, wie Tapas und Paella, probieren können. Ein Aufzug bietet Ihnen die Möglichkeit, auf den Metropol Parasol zu steigen und Sevilla von oben zu erkunden. Sie haben einen fantastischen Blick auf das Zentrum und können viele Sehenswürdigkeiten aus der Ferne bestaunen.

Anreise

Sevilla ist perfekt ausgestattet, was Transportmittel betrifft. Sie können mit dem Flugzeug anreisen, mit dem Bus oder dem Zug. Wovon allerdings abgeraten wird, ist das Auto. Parkplätze sind in Sevilla sehr begrenzt.

Flughafen Sevilla (SVQ)

Die bequemste Variante ist das Flugzeug. Von vielen deutschen Flughäfen fliegen günstige Fluggesellschaften (z.B. Ryanair) in den Süden Spaniens. Vom SVQ gibt es gute Anbindungen an den Nahverkehr. Regelmäßig fahren Busse zum großen Busparkplatz “Plaza de Armas”, der sich sehr zentral befindet. Von dort gelangen Sie zu Fuß ins Stadtinnere. Die Fahrt kostet ca. 4 Euro.

Zug

Seit 1992 gibt es den Hochgeschwindigkeitszug (AVE). Er fährt in alle großen Städte Spaniens und hält auch am Bahnhof “Santa Justa” in Sevilla. Von Madrid aus beträgt die Fahrtzeit ca. zweieinhalb Stunden.

 

Bewertungen von ehemaligen Sprachstudenten

Durchschnitt: 9,12 / 10

Anzahl Bewertungen: 4

Bewertungen Alter Herkunft Kursdauer (Wochen) Schule Note
53 Deutschland 1 Clic 9.75
51 2 Clic 8.18
24 Deutschland 1 Clic 9.54
26 1 Clic 9.00