Sprachreisen Conil de la Frontera

Conil de la Frontera liegt im Süden Spaniens - in Andalusien. Im 15. Jahrhundert ließen sich die Phönizier hier nieder. Auch heute noch können Teile einer phönizischen Nekropolis bestaunt werden, die erhalten geblieben sind. Die Wirtschaft Conils ist seit jeher vom Fischfang geprägt. In Conil selbst werden Sie keine großen Hotels finden. Um den Charakter eines kleinen Fischerdorfes beizubehalten, haben sich die größeren Hotels außerhalb angesiedelt.

Als Küstenort der Costa de la Luz, zieht es viele Spanier und europäische Urlauber nach Conil. Die 22.000 Einwohner Stadt hat eine Menge zu bieten. Ein Spaziergang durch die Altstadt lohnt sich allemal. Sie werden unzählige schmale Gassen und weiße Häuser sehen. In Cafés, Bars und Restaurants können Sie die typisch spanische Küche genießen. Jedes Jahr finden in Conil Events statt, um den Tourismus anzukurbeln. Dabei werden den Besuchern z.B. auf der Ruta de Atún unterschiedliche Spezialitäten des berühmten roten Thunfischs der Almadraba angeboten.  

Außerdem sollten Sie den ehemaligen Aussichtsturm Torre de Guzmán sowie das Kulturzentrum Santa Catalina besuchen.

Die wunderschönen Strände von Conil sind besonders bei Wassersportlern sehr beliebt. Viele Surfer kommen in die Küstenstadt und kämpfen gegen die Wellen des Atlantiks. Der kleine Hafen von Conil bietet einen gemütlichen Ort, um den Sonnenuntergang zu erleben. Daneben können Sie verschiedene Buchten und den Leuchtturm von Conil erkunden.

Aktivitäten

Conil ist vor allem als Surf-Region bekannt. Aber auch auf dem Festland hat das kleine südspanische Städtchen einiges zu bieten. Besonders zu empfehlen ist das charmante Fischerdorf und der Plaza Santa Catalina mit historisch bedeutsamen Gebäuden.

Strand Conil de la Frontera

Der schöne Strand an der Costa de la Luz ist bei Wassersportlern, besonders bei Surfern, sehr beliebt. Die Wellen des Atlantiks sind optimal dafür bestimmt. Am Strand gibt es zahlreiche Surfschulen, bei denen Sie in einem Anfängerkurs das Surfen erlernen können. Schon nach wenigen Stunden können Sie auf dem Brett stehen und sich in die Wellen stürzen. Aber auch für weniger Aktive ist der Strand einen Besuch wert. Der saubere Sandstrand lädt zum Entspannen und Genießen ein.

Fischerdorf Conil

Das kleine Dorf befindet sich in der Nähe des Strandes an der Costa de la Luz. Das damalige Fischerdörfchen hat seinen einzigartigen Charakter und Charme stets erhalten und ist heute ein gern gewählter Ort in Conil. Die vielen schmalen Gassen mit kleinen Cafés bieten eine liebevolle Atmosphäre.

Plaza Santa Catalina

Der Platz liegt im Zentrum der Altstadt und bietet jede Menge historischer Sehenswürdigkeiten. Unter anderem können Sie dort den “Torre de Guzmán”, die Überreste einer ehemaligen Burg, die “Capilla de Jésus” sowie das “Museo de Raíces Conileñas” erkunden.

Torre de Guzmán

Der Torre de Guzmán gehört zu einer Reihe von Türmen, die zum Schutz vor Piraten erbaut wurden. Wegen des Thunfischfangs war Conil damals sehr bedroht. Ein Besuch im 300 Meter hohen Turm lohnt sich allemal, denn von oben haben Sie einen sensationellen Ausblick über die ganze Stadt.

Museo de Raíces Conileñas

Seit 1979 zeigt das Museum die Kultur, Tradition und die Geschichte Conils. In der Ausstellung können Sie viele typische Gegenstände und Geräte aus der Fischerei und Landwirtschaft entdecken. Sie bekommen einen authentischen Einblick in das Leben von damals.

Kirche Santa Catalina

Das historische Prachtstück wurde im 15. Jahrhundert erbaut. Im Laufe der Zeit wurden viele Details verändert, sodass die Kirche heute einen Mix aus unterschiedlichen Baustilen zeigt. 2010 wurde die Kirche aufwendig restauriert. Nun dient Sie als Kunst- und Kulturzentrum, wo häufig Ausstellungen stattfinden.

Entre Ramas Aventura

Das Gelände bietet jede Menge Action, Spaß und Nervenkitzel. Im Hochseilgarten klettern Sie in unterschiedlichen Höhen in den Bäumen und können die Natur Conils aus einer anderen Perspektive erkunden. Neben Seilbahnen gibt es viele weitere Outdoor-Aktivitäten für Groß und Klein.

Anreise

Der einfachste und bequemste Weg ist das Flugzeug. Vom Flughafen Jerez gelangen Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln problemlos zu Ihrem Zielort.

Flughafen von Jerez (XRY)

Die meisten Urlauber mit dem Ziel der Costa de la Luz wählen den Flughafen von Jerez. Er bietet die beste Anbindung, sodass Sie schnell am Urlaubsort ankommen. Vom Flughafen Jerez können Sie mit dem Zug nach Puerto Real fahren (ca. 26 min. alle 2 Std.). Dort steigen Sie in den Bus und fahren knapp 40 min. nach Conil de la Frontera. Mit 10-20 Euro ist dies eine kostengünstige Option. Bei Shuttle Bussen und Taxis zahlen Sie in der Regel mehr.

Andere Flughäfen

Der Flughafen von Málaga (AGP) und Sevilla ist in etwa gleich weit von Conil de la Frontera entfernt. Mit einer Entfernung von 190 Kilometern sind die Anbindungsmöglichkeiten jedoch nicht ideal.

Bahn

In Spanien fahren Hochgeschwindigkeitszüge (AVE) mit denen Sie schnell an Ihr Ziel gelangen. Allerdings gibt es in Conil keinen Bahnhof, sodass Sie nur mit Bus oder Auto Ihr Endziel erreichen. Die nächsten Bahnhöfe, die Anbindungen nach Conil anbieten, sind San Fernando, etwa 20 Kilometer entfernt und Cadiz mit 40 Kilometer Distanz.