Sprachreisen Peking

Peking oder Beijing ist die Hauptstadt der Volksrepublik China. Mit 11 Millionen Einwohnern ist es das politische und kulturelle Zentrum Chinas. Auch in der chinesischen Kaiserzeit war es die wichtigste Stadt des riesigen Imperiums und davon zeugen noch heute einige Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel der „Palast der verbotenen Stadt“.

Diese Stadt ist beeindrucken, voller Kontraste und Kultur. Einige Wochen oder Monate dort zu leben ist eine unvergessliche Erfahrung, denn die Stadt gilt Chinesischlernen als magischer Ort. Nach dem Unterricht können Sie Paläste und Tempel aus längst vergangen Tagen besichtigen und Museen voller Kulturschätze zum Beispiel aus der Ming Dynastie besuchen. Diese Fülle an Geschichte sorgt für einen hervorragenden Kontrast zu den modernen Gebäuden des modernen Peking. Aber auch in der Umgebung gibt es viel zu sehen, wie Teile der chinesischen Mauer, Jahrtausend alte Tempel und Paläste. China ist ohne Zweifel ein interessantes Ziel, voller Kontraste, an dem Sie Chinesisch lernen und diese altehrwürdige Kultur kennen lernen können.

Im Sommer 2008 fanden die olympischen Sommerspiele in Peking statt und China nutzte die Gelegenheit um der ganzen Welt sein modernes Gesicht zu zeigen ohne seine einzigartige Vergangenheit zu vergessen.

Wenn Sie Chinesisch lernen wollen, ist Peking ein großartiges Ziel, voller Entdeckungen die nur darauf warten von Ihnen gemacht zu werden.

 

Aktivitäten

Peking ist ein Paradies für kulturinteressierte Besucher. Die Stadt verfügt über viele bekannte historische Stätten und Tempel, die jedes Jahr Tausende von Besuchern anziehen. Die nahe gelegene Chinesische Mauer ist ein unbedingtes Muss. Nachfolgend finden Sie eine Liste der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Tiananmen-Platz

Dieser 400.000 Quadratmeter große Platz ist das wichtigste historische Zentrum von Peking. Hier erklärte der frühere Leiter der Kommunistischen Partei, Mao Zedong, am 1. Oktober 1949 die Gründung der Volksrepublik China. Heute kommen jedes Jahr Tausende von Besuchern hierher, um Maos Überreste im Mausoleum zu sehen. Sie können hier die Große Halle des Volkes, die den Nationalen Volkskongress des Landes beherbergt, besuchen und das Qianmen-Stadttor aus dem 15. Jahrhundert.

Die verbotene Stadt

Die von Kaiser Yongle im frühen 15. Jahrhundert errichtete 720.000 Quadratmeter große Verbotene Stadt beherbergte den kaiserlichen Haushalt. Sie wurde 1949 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das gut erhaltene Ensemble verfügt über mehr als 800 Gebäude und 9.999 Zimmer. Im Saal der Höchsten Harmonie, der früher mit tausenden von Drachen dekoriert war, wurde seinerzeit der Geburtstag des chinesischen Kaisers gefeiert. Der Palast der himmlischen Reinheit diente als Wohnbereich der Kaiser und verfügt über mehrere Schlafzimmer.

Sommerpalast

Der Sommerpalast wurde einst von der kaiserlichen Familie als Rückzug vom Stress des Pekinger Stadtlebens gebaut. Auf dem Gelände befinden sich eine Reihe von Gebäuden und Gärten, darunter die Halle der Güte und Langlebigkeit, sowie der beeindruckende Duftende-Buddha-Turm, der eine herrliche Aussicht auf den Kunming-See bietet.

Himmelstempel

Dieser riesige Park wurde im frühen 15. Jahrhundert angelegt, etwa um die gleiche Zeit wie die Verbotene Stadt. Der Park beherbergt mehrere faszinierende Gebäude. Im Norden des Parks führt eine steinerne Treppe zum Eingang der "Halle der Ernteopfer“ oder auch „Halle des Erntegebets“, einem Tempel mit zylinderförmigen, blau gefliesten Dach und einer wunderschön dekorierten Decke. Er wurde 1889 von einem Blitz getroffen und brannte nieder, wurde jedoch im folgenden Jahr sorgfältig rekonstruiert. Die Halle der Abstinenz wurde von Kaisern zum Fasten benutzt. Im Süden finden Sie den runden Altar - eine dreistufige Marmorplattform.

Die Chinesische Mauer

Die Große Chinesische Mauer ist zweifellos eines der Top-Tourismusziele der Welt. Sie ist ein beeindruckendes Monument, das sich über 5.000 Kilometer erstreckt und sogar aus dem Weltall zu sehen ist. Der günstigste Ort, um von Peking aus die Mauer zu besichtigen, ist Badaling im Landkreis Yanqing, rund 70 Kilometer von der chinesischen Hauptstadt entfernt. Andere Orte die für Touristen geöffnet sind, um die Mauer zu erkunden, sind Mutianyu, Huanghuacheng, Simatai und Jinshanling.

Beihai Park

Der Beihai Park ist einer der ältesten und größten antiken Kaisergärten Chinas. Er befindet sich im Stadtzentrum und ist einer der am besten erhaltenen Parks. Er ist mehr als 1000 Jahre alt und befindet sich direkt hinter der Verbotenen Stadt. Dies ist ein schöner ruhiger Park und ideal zum Entspannen.

Liulichang Disctrict

Diese Straße ist ein Muss für Antiquitätenliebhaber. Hier finden Sie chinesische Gemälde, alte Bücher, Kalligraphiepinsel oder Tintensteine. Früher ein Anziehungspunkt für Kalligraphen und Gelehrte, wurde die 750 Meter lange Straße in den späten 1980er Jahren restauriert und ausgebaut.

798 Art Zone

Dieses bekannte Kunstzentrum befindet sich in einer ehemaligen Betonfabrik aus den 1950er Jahren. Es bietet fotografische Ausstellungen, Videoinstallationen, Skulpturen und andere Kunstwerke von Künstlern aus der ganzen Welt mit häufig wechselnde Ausstellungen. Restaurants und Cafés servieren fabelhaftes Essen.