Am 23.06 war es nach langen Diskussionen so weit. Die Briten entschieden via Volksabstimmung mit 52 % aus der EU auszutreten (daher auch der Name: Brexit = British Exit).

Aber welche Auswirkungen hat das auf eine Sprachreise nach England, Schottland oder Wales? Die gute Nachricht ist: zuerst einmal nur positive!

Die erste gute Nachricht:

Alles wird billiger! Das Pfund steht so niedrig wie zuletzt vor 30 Jahren! Das bedeutet eine erhebliche Ersparnis bei einer Sprachreise nach Großbritannien, denn alles kostet Sie weniger: Sprachkurs, Unterkunft und Lebenserhaltungskosten. Englisch lernen in UK war noch nie so günstig wie jetzt.

Wir rechnen die Originalpreise der Schulen zum aktuellen Umtauschkurs des Tages um. Sie profitieren also immer von den fallenden Preisen!

Die zweite gute Nachricht:

Auch bei der Einreise ändert sich nichts! Wenn Sie in diesem Jahr oder im nächsten Jahr eine Sprachreise nach England antreten, hat der Brexit keinen Einfluss auf Sie.

Laut dem Vertrag von Lissabon hat Großbritannien eine 2 jährige Kündigungsfrist und kann frühestens zum Juli 2018 austreten. Es ist gut möglich, dass sich der Austritt noch weiter herauszögert.

An den Einreisebestimmungen ändert sich also vorläufig nichts. Um nach England zu reisen, benötigen Sie lediglich einen gültigen Personalausweis. Nicht-EU-Bürger brauchen wie jeher ein Visum für den Aufenthalt.

Also nutzen Sie die günstigen Preise und fordern Sie noch heute eine kostenfreie Offerte an und buchen Sie Ihre Sprachreise nach England, Schottland oder Wales!

Publikationsdatum: